ESAF 2019

Das Schöne an unserer Arbeit ist, dass wir uns bei all unserer Erfahrung als Signaletikspezialist:innen immer wieder neuen Herausforderungen stellen dürfen – und ihnen manchmal mit kühnen, mutigen Ideen zu begegnen. So war es auch bei dem Auftrag, bei dem wir 400.000 Menschen innerhalb von zwei Tagen zu einem Festgelände leiten sollten. Es galt, die Besucher:innen des Schwing- und Älplerfests in Zug sicher ans Ziel zu bringen. Aber nicht nur das: Mit jedem einzelnen Wegweiser sollte der Funke der Begeisterung für das Event auf die Besucher:innen überspringen.

Riesiges Festgelände mitten in der Stadt

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) ist alle drei Jahre der wichtigste Wettkampf im Schweizer Nationalsport Schwingen und Steinstossen. Ein Kult-Event, das Millionen von Schweizer:innen fasziniert. Zum ersten Mal fand ein ESAF in einer Arena im urbanen Umfeld statt – umgeben von Wohnquartieren.

Hunderte Wegweiser ohne fixe Verankerung

Wir geben es zu: Neben der Begeisterung, als eingespieltes Team dieses einzigartige Projekt mitgestalten zu dürfen, empfanden wir auch Ehrfurcht. Weil wir wussten, es würde eine der grössten Herausforderungen sein, die wir je angepackt haben: Hunderte Wegweiser und Infotafeln auf allen Wegen zur Arena und dem riesigen Festgelände – ohne fixe Verankerung im Boden. In einem Design, das die grossen Emotionen des Festes, seine Kraft, Tradition und Anmut erleben lässt. In einer einfachen Wort-Bildsprache, damit alle Besucher:innen ihren Weg finden – auch im Notfall.

Geniale Idee, simple Lösung

Die Idee, die zur Lösung führte, war so einfach wie genial: Wir füllten über 100 Big Bags mit Erde und hüllten sie in den typischen Zwilch der Schwingerhosen – den Hussen – mit ESAF Branding. Die fertigen «Riesen-Schwingerhosen» schmückten wir anschliessend mit regionalen Blumen. Auf die Idee für das simple Baukastenprinzip, das die Organisator:innen begeisterte, kam unser Fachplaner Signaletik, Dennis van Geenen. Uns allen war damals klar, dass wir Neuland betraten. Und es funktionierte: Die Big Bags waren für die Wegweiser, Sicherheitstafeln und Info-Punkte das nötige stabile Fundament. Ihr Design spiegelte die Begeisterung rund um das Fest. Wir konnten sie überall unkompliziert auf- und ohne Spuren zu hinterlassen wieder abbauen. Aussderdem liessen sich die Signaletikelemente fast vollständig recyceln.

Stimmen zum Projekt

Dass unsere Planung und die Umsetzung wirklich funktionierten, wussten wir erst am Samstagmittag, nachdem 200.000 Besucher:innen das Festgelände erobert hatten. Die Feuertaufe war bestanden, Anspannung fiel, Stolz machte sich breit. Darauf, dass wir als engagiertes Team und mit unserem Fachwissen das grosse ESAF in Zug mitgestalten durften und Teil seines riesigen Erfolgs waren.