Signaletik für ein modernes Quartier

Büroflächen, Wohnungen, Geschäfte, Gastronomie und ein Kino − vereint in einem modernen Quartier: Das 4 VIERTEL ist zum Hotspot des noch jungen Stadtteils Luzern Nord geworden. Im Zuge des Ausbaus und der Erweiterung des Areals am Center «Maxx» wurden vier neue Gebäudeblöcke geschaffen. Ein Signaletik-Projekt mit einem ehrgeizigen Zeitplan, der uns vor Herausforderungen gestellt hat.

Die Ausgangslage: Beschriftung für das gesamte Areal

4 Viertel Emmen - Signaletik

Anknüpfend an ein bestehendes Signaletikkonzept und die Gestaltung wurden wir im zweiten Schritt für die Ausführung und Umsetzung an Bord geholt. Unsere Aufgabe: die Beschriftung für das gesamte Areal nach Konzeptvorgaben umzusetzen.

Unerwartetes Auftragsvolumen: Die Zeit wurde knapp

4 Viertel Emmen - Signaletik

Als wir mit der Umsetzung der Signaletik und Beschriftung starten konnten, war das Projekt schon weit vorgeschritten. Daher entschied der Auftraggeber, die Alfred Müller AG, uns nicht nur mit der Umsetzung, sondern auch mit der Detailausarbeitung und Umsetzungsplanung zu beauftragen. Kurzfristig übernahmen wir diese Aufgaben – inklusive Ausführungs- und Verortungskonzept.

Ab sofort lautete unser Auftrag: Umsetzung der Signaletik für…

• Fussgänger und Velo
• die Auto-Zufahrt
• die Wohnungsbauten
• das Parkhaus

Zusätzlich setzten wir die Beschriftung der Mieteinheiten, des Centers und des grossen Kinos um.

Innerhalb kurzer Zeit suchten wir nach technischen Lösungen, damit die entworfenen Produkte technisch umgesetzt werden konnten und optisch den Vorgaben entsprachen. Wir arbeiteten Details zur Umsetzung aus und konzipierten die Verortungen − wenige Monate vor der geplanten Eröffnung im August 2023 eine echte Herausforderung. «Im April haben wir daher mit Einverständnis des Bauherrn schon parallel mit der Produktion angefangen», sagten die Projektleiter Dennis van Geenen und Karin Lüthi, die für die Planung und Umsetzung des Projekts verantwortlich waren.

Termintreue dank guter Koordination

4 Viertel Emmen - Signaletik

Trotz der zusätzlichen Aufgaben und Materialengpässen konnten wir sämtliche Termine einhalten. Das verdanken wir dem engagierten Einsatz der Teamleitung und der konstruktiven Zusammenarbeit mit der Bauleitung, den Architekt:innen und Fachplaner:innen.

«Die Tatsache, dass wir so schnell Lösungen fanden und umsetzen konnten, spricht einmal mehr für unsere Aufstellung bei Otth. Es konnte nur gelingen, weil wir von der Konzeption bis zur Ausführung alles unter einem Dach vereinen», fasst Dennis van Geenen zusammen, der die Gesamtprojektleitung und Ausführung innehatte.

Impressionen

Das Projekt in Zahlen

• Gesamtnutzfläche (zusätzlich zum Bestand): 30’000 m2
• Geschosse: 12
• Parkplätze in Einstellhalle: 460 (inkl. Bestand)
• Überbaute Fläche (inkl. Bestand): ca. 15’000 m2
• Verbautes Betonvolumen: rund 30’000 m3
• 87 Elemente im Aussenbereich (Fernkennzeichnung, Pylone, Mieterbeschriftungen, usw.)
• 602 Elemente im Innenbereich (Mieterreklamen, Wegleitungen, Zielkennzeichnungen, Türbeschriftungen, usw.)